BTA-Ausbildung erneut validiert

Die Zentrale Evalutions- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) bescheinigte dem Berufskolleg Kartäuserwall in Köln erneut das hohe Niveau seiner Ausbildung von Biologisch-technischen Assistenten (BTA). Nach exakt dem Validierungsverfahren, das normalerweise zur Qualitätssicherung bei der Akkreditierung von Bachelor-Studiengängen angewandt wird, gelangte die hochkarätig besetzte Kommission zu dem Schluss: “dass die im Rahmen der Ausbildung von Biologisch-technischen Assistenten angebotenen Module denen eines grundständigen Studiengangs im Bereich der Biologie vergleichbar sind“.
Dies bescheinigt die hohe Qualität der BTA-Ausbildung und sichert den Absolventen auch in Zukunft gute Berufsaussichten auf dem deutschen und europäischen Arbeitsmarkt.
Außerdem bedeutet diese Validierung für die BTA-Absolventen vom Kartäuserwall, dass sie gute Chancen haben einige Teile der Ausbildung auf ein möglicherweise anschließendes Studium anerkennen zu lassen. Von der Agentur wurden den verschiedenen Modulen (Fächern) ECTS-Punkte zugewiesen. Mit diesem Europäischen Kredit- und Transfer-System (ECTS) wird die Anerkennung von Studienleistungen und hier nun auch – und das ist zukunftsweisend - die Anerkennung von Leistungen aus einer Berufsausbildung auf andere Ausbildungs- und Studiengänge erleichtert. (Vergabe von credit points)
Bei dem Festakt des Arbeitskreises BTA und des VBTA (Verband BTA) zur Verleihung der Urkunde dankte Nicole Lindemann (Vorsitzende des VBTA) im Namen aller Biologisch-Technischen AssistentInnen den beteiligten Schulen und Kollegen für ihr Engagement. Damit werde die Stellung dieser wichtigen Fachkräfte in den Forschungs- und Untersuchungslaboren bestärkt und für die Zukunft gesichert.