EU-Kompakt-Kurs mit der Klasse CTA 31

Wie funktioniert eigentlich die EU? Welche Regeln und Gepflogenheiten bestimmen die gemeinsame Politik der 28 Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments? Welche Rolle spielen dabei NGOs (Non-Governmental Organizationen - Nichtregierungsorganisationen) die Medien und die über 400 Millionen EU Bürger? 

Diese und weitere Fragen wurden am 10. Oktober mit den Schülern der Klasse CTA 31 im „EU-Kompakt-Kurs“ behandelt. Zwei Dozenten der Schwarzkopf-Stiftung diskutierten mit den CTA-Schülern über europapolitische Themen und über politischen Teilhabe in Europa. Die Trainer konzentrierten sich auf vier Kernbereiche:

 

  • Warum gibt es die EU? – Meilensteine der EU-Geschichte
  • Wer ist die EU? – Akteure der EU
  • Was macht die EU? – Kompetenzen der EU nach dem Vertrag von Lissabon
  • DU und die EU – Europawahl und andere Teilhabemöglichkeiten

Die Schüler arbeiteten in Kleingruppen, hatten Raum ihre Fragen zu stellen und gemeinsam zu überlegen, wo und wie die EU Einfluss auf ihr tägliches Leben hat. Die bevorstehenden Europawahlen waren dabei von besonderem Interesse. Beim Abschlussgespräch lobten die Schüler der CTA 31 die Dozenten und bedankten sich mit ihrem Lehrer für die interessante Veranstaltung.

Im Vorfeld der Europawahl 2014 initiiert die Schwarzkopf-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Zeitbild Verlag die Veranstaltungsreihe „EUROPA VERSTEHEN“. Seit diesem Jahr finden die EU-Kompakt-Kurse auch in Nordrhein-Westfalen statt. Ermöglicht wird das Projekt in Nordrhein-Westfalen von der Stiftung Mercator und dem Europäischen Parlament. 

Die überparteiliche Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa wurde 1971 von Pauline Schwarzkopf in Hamburg gegründet. Stiftungszweck ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen zu politisch bewussten und verantwortungsbereiten Persönlichkeiten mit dem Ziel der Stärkung des europäischen Gedankens und der gesamteuropäischen Völkerverständigung.