Bewerbungstraining und Einführung in die Alzet® Osmotische Pumpe

Am 12. April 2016 empfing die BTA-Oberstufe im Rahmen des Versuchstierkundeunterrichts von Herrn Cichos, wie im letzten Schuljahr, Besuch von der Firma Charles River Laboratories. Unser Schulleiter Herr Dr. Löllgen begrüßte dazu Frau Davidson, welche einen Workshop zu Osmotischen Pumpen durchführte, und Frau Dr. Bock, welche die Schüler zum Bewerbungsverfahren beriet.

Charles River ist, mit weltweit mehr als 65 Einrichtungen, eines der führenden Unternehmen in der Versuchstierzucht und bietet auch Dienstleistungen in der biomedizinischen Entwicklung und Forschung an. An den beiden Standorten in Erkrath und Köln haben in der Vergangenheit bereits einige BTAs unserer Schule eine Arbeitsstelle gefunden. 

Die von Alzet® patentierte Osmotische Pumpe ist ein Infusionssystem, welches die Applikationsmöglichkeit durch chronische Substanzabgabe reguliert. Sinn dieser Pumpe ist es, vollkommen auf herkömmliche Infusionen durch Spritzen zu verzichten gemäß dem 3-R-Konzepts (Reduce; Replace; Refine). Zudem gewährleistet die Pumpe durch eine konstante Abgabe in den Zielorganismus eine optimale Dosierung und somit sehr stabile Messwerte. 

Die konventionelle Injektionsmethode führt dagegen oft dazu, dass der therapeutische Index, also die gewollte Menge an zu applizierendem Mittel, deutlich überschritten wird, was in der Regel Toxizität und Metabolitenbildung zur Folge hat. 

Die Schüler durften nach dem Referat durch Frau Davidson eigenhändig die Osmotischen Pumpen befüllen, um ein Gefühl für den Umgang damit zu bekommen.

Nach einer kurzen Pause mit Kaffee und Kuchen gewährte Frau Dr. Bock – die Leiterin der HR-Abteilung der Einrichtung in Erkrath – einen Einblick hinter die Kulissen des Bewerbungsverfahrens der Firma. Es wurden die Dos-and-Don'ts für die Inhalte der Bewerbungsunterlagen besprochen und das erlangte Wissen durch ein simuliertes Bewerbungsgespräch auf die Probe gestellt. Im Anschluss hatten die Schüler die Möglichkeit, offen Fragen zu stellen, welche ihnen sonst durch das Fehlen des richtigen Ansprechpartners fehlt. 

Zu guter Letzt bekamen alle Beteiligten eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt, welche sich noch einmal für die kommende Bewerbungsmappe rentieren könnte.

Die Klasse BT 31/42 möchte sich hiermit noch einmal sehr herzlich für den Besuch und die sehr spannende Präsentation bedanken.

Mike Paul BT 31/42