Seminare Gesundheits- und Arbeitsschutz der Mediengestalter-Klassen

Klasse MG71: Seminarfahrt am Linowsee, Brandenburg

Am 15.01.2018 machte sich die Klasse MG71 vom Berufskolleg Kartäuserwall aus Köln auf den Weg zu einem Arbeitssicherheitstraining inklusive Fahrsicherheitstraining der Berufsgenossenschaft, in Richtung Linowsee, Brandenburg. Die Abfahrt war mit 03:30 in der Nacht relativ früh datiert, was für eine Grundmüdigkeit innerhalb der Klasse führte. Nach kurzen oder langen Schlafpausen erwachte die Gemeinschaft zu einer ersten Pause. Irgendwo zwischen Niedersachsen und Brandenburg wurde im Restaurant zur goldenen Möwe ein kurzer Snack genommen. Die Augenringe verschwanden mit der Zeit und der Rest der Fahrt wurde, zumindest von den meisten im wachen Zustand erlebt. Rege Gespräche und eine positive Atmosphäre, die im Klassenverband seit der ersten Minute des ersten Unterrichtsblocks herrscht, kamen auf. Die brandenburgische Grenze wurde passiert. Durch kleine Ortschaften, gefolgt von Wiesen und Wäldern, hielt der Bus, nach knapp 7-stündiger Fahrt, an der Tagungsstätte. Sie lag in einem sehr idyllischen Umland zwischen einigen Seen, die wiederum von kleineren oder größeren Waldabschnitten umringt waren.

Aus dem Bus ausgestiegen ging es zur Zimmerverteilung an die Rezeption. Die meisten wurden in Einzelzimmer gebucht, wer wollte ging auf ein Doppelzimmer. Nach kurzem Einrichten und kennenlernen der Räumlichkeiten, ging es zum Mittagessen. Es sollte eins von vielen sein. Schon vorher war bekannt, dass es täglich fünf Mahlzeiten geben wird, was die Vorfreude auf die Fahrt nochmals erhöhte. Nach dem gemeinsamen Essen ging es gegen 13:30 in den Seminarraum. Dozent Thomas Miehlke und sein Partner Oguz Türk begrüßten uns zu Ihrem Seminar zum Thema „Arbeitssicherheit“. Nach einer kurzen Kennenlernrunde ging es anschließend mit Aufgaben in Einzel- oder Gruppenarbeit weiter. Thema war generelle Arbeitssicherheit, welche Gefahren auf dem Weg und auf der Arbeit lauern, wie man sich und andere präventiv vor ihnen schützt und was man tun kann, wenn es doch mal zu einem Unfall kommt.

Nach Tagen voller Präsentationen, kurzen oder auch langen Diskussionsrunden, einigen Lachern und Gesprächen, ging das erste Seminar zu Ende.

An den Abenden gingen einige noch gemeinsam wandern, andere trafen sich auf eine Runde Karten in einem der Zimmer und später auf das ein oder andere Kaltgetränk in der hauseigenen Bar. Auch ein Kegel-, Tischtennis- und Billardturnier wurden im Klassenverband veranstaltet.

Ab Mittwoch Mittag begrüßte uns die Dozenten zum Seminar mit dem Thema „Fahrsicherheit“. Auch hier wurde über Themen wie „wie sieht der perfekte Fahrer / Beifahrer aus“, „welche Gefahren gibt es im Verkehr“, „wie kann man sich verbessern und andere schützen“ gebrainstormt, präsentiert und diskutiert. Am Donnerstag durfte die Klasse sogar mit den hausinternen Autos über Land fahren. Je ein Trainer begleitete die Schüler in 3 oder 4 Gruppen. Abwechselnd wurde gefahren und die nähere Umgebung von Linowsee erkundet. Manche fanden sogar den Weg in und durch die Hauptstadt.

Am letzten Tag wurde es spannend – der praktische Teil des Fahrsicherheitstrainings stand an. Es wurde gebremst, ausgewichen und Slalom gefahren. Alle hatten großen Spaß, merkten aber auch welche Gefahr, selbst bei kleinster Geschwindigkeit herrschen kann.

Gegen 14:45 war auch dieses Seminar zu Ende. Die gepackten Koffer standen bereit und die Klasse machte sich auf in Richtung Bus, der sie in die Heimat zurückbringen sollte. Nach einer langen, aber sehr lustigen Rückfahrt inklusive einiger Duetts, parkte der Bus gegen 23:05 am Hauptbahnhof in Köln an. Einige wurden abgeholt, einige stiegen in die Bahn.

 

Die Fahrt war, ob theoretisch, praktisch oder zwischenmenschlich ein voller Erfolg und hat allen Spaß gemacht. Wir würden sie definitiv empfehlen und nochmal machen.


Nils Derks für die MG71