Berufsbild

Begutachtung von Papier

Der Medientechnologe Druck bringt Farbe ins Spiel. Er bedruckt verschiedenste Bedruckstoffe, von Papier über Kunststoffen bis Textilbahnen. Die Produkte, die daraus entstehen, sind u.a Visitenkarten, Prospekte, Bücher, Fotobücher, Kataloge, Illustrierte, Fachzeitschriften, Zeitungen, Etiketten, Verpackungen, Tapeten und Broschüren mit.

Er arbeitet, je nach Druckprodukt und Auflage, mit kleinen Druckmaschinen oder mit industriellen Anlagen, die ganze Hallen füllen. Die Bedienung dieser Druckmaschinen fordert den Medientechnologen in verschiedenen Bereichen. Er muss einerseits mit Daten umgehen und seine Maschine über einen rechnergestützten Leitstand bedienen, andererseits aber auch mechanische, elektrische oder pneumatische Probleme erkennen und beheben können. Seine Produkte müssen stets von hoher und konstanter Qualität sein, die er neben  der Produktion ständig prüfen muss. Neben diesen technischen Kompetenzen braucht der Medientechnologe Druck auch Kompetenzen in der Kommunikation, da Kunden oft zur Druckabnahme kommen und vor Ort Probleme besprochen und gelöst werden müssen. Die Arbeit an der Druckmaschine bleibt auch nach der Ausbildung spannend, da sich die Branche ständig wandelt und gerade die Digitalisierung zunimmt und die Mess-, Regel-, und Steuertechnik ständig Veränderungen unterliegt.